Die Verordnung von Nosoden in der Homöopathie

Besonders bei Stagnation im Heilungverlauf aber auch um vererbte Veranlagungen von Erkrankungen zu therapieren sind Nosoden aus dem Praxisalltag nicht zu entbehren. Trotzdem sind sie im Repertorium oft zu wenig präsent und stehen bei der Verordnung deshalb nicht im Fokus des Behandlers. Wichtige Indikationen oder Leitsymptome der Mittel sind nicht bekannt. Das Seminar soll hier über Wissenserweiterung Abhilfe schaffen.

Es soll die Verordnungssicherheit von bekannten Nosoden wie der Gruppe der Tuberkuline oder Medorrhinum verbessert werden, des weiteren wird der Blick auch auf weniger bekannte Nosoden und deren wertvolle Anwendung im Praxisalltag gelenkt.

Das Seminar vermittelt mit viel Praxisbezug Kenntnisse, die danach direkt im Alltag von den Teilnehmern angewandt werden können.

Seminarzeiten: Samstag, 03. Oktober 2020 von 9:00 Uhr bis 16 Uhr, 8 UE;
Kursgebühr € 100,00; 8 Fortbildungspunkte.

INFOMATERIAL

ANMELDUNG