Der Bachelor Studiengang Physiotherapie

Studienbeginn

Wintersemester (Oktober)* und Sommersemester (April)*
*erstmaliger Studienstart vorauss. im Wintersemester 2019/2020
*ausreichende Teilnehmerzahl vorausgesetzt

Studienform

5 oder 8 Semester / 210 ECTS mit Präsenz- oder Online-Vorlesungen

Fernstudium mit Präsenzveranstaltungen und Fernstudium mit interaktiven Online-Vorlesungen an ausgewählten Studien- und Prüfungszentren der DIPLOMA Hochschule

Studiengebühren

Aufbaustudium 257,- EUR / Monat, 8.375,- EUR gesamt*
ausbildungsbegleitend 167,- EUR / Monat, 8.681,- EUR gesamt*
*inkl. Prüfungsgebühr (665,- EUR)
*Mit dem Verzicht auf den Versand von gedruckten Studienmaterialien wird bei diesem Studiengang eine vergünstigte Studiengebühr gewährt.
Die monatliche Regelstudiengebühr verringert sich in diesem Fall um 10 Euro.

Wahlbereich

Unternehmensführung und Management
Gesundheitspädagogik
Manuelle Therapie
Sportphysiotherapie

Abschluss

Bachelor of Science (B.Sc.)
Der/Die Absolvent/in erhält neben der Bachelor-Urkunde ein in Englisch verfasstes sogenanntes „Diploma Supplement“ und ein „Transcript of Records“ (Notenübersicht), die sie/ihn international als Akademiker/in mit einem Bachelor-Titel ausweisen.

Fernstudium Physiotherapie

Der Studiengang Physiotherapie mit dem Abschluss Bachelor of Science richtet sich sowohl an berufsfertige Physiotherapeut/innen, die das Studium als fünf-semestriges Aufbau-Studium absolvieren, als auch an werdende Physiotherapeuten, die sich noch in einer berufsfachschulischen Ausbildung der Physiotherapie an einer Berufsfachschule befinden und über die Hochschulzugangsberechtigung nach hessischem Recht verfügen. Hier wird das Studium ausbildungsbegleitend über acht Semester absolviert. Auf der Grundlage der in der Ausbildung erworbenen bzw. zu erwerbenden Wissensbezüge und therapeutischen Kompetenzen soll das Studium schrittweise zu einem selbstständigen und wissenschaftlich reflektierten therapeutischen Handeln sowie zu einem angeleiteten wissenschaftlichen Handeln befähigen.

Info: An allen staatlichen und privaten Ausbildungsstandorten zum/zur Physiotherapeuten/in sowie den Ausbildungsstandorten der Bernd-Blindow-Gruppe ist das Studium ortsunabhängig und virtuell möglich.

Das Fernstudium soll dazu befähigen, die in der Ausbildung erlernten und in der (teilweise erst folgenden) Berufstätigkeit parallel zum Studium angewendeten theoretischen Grundlagen sowie therapeutischen Fertigkeiten und Handlungsroutinen mit Hilfe wissenschaftlicher Kompetenzen kritisch zu hinterfragen, auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse im intra- und interprofessionellen Austausch zu diskutieren und an sich wandelnden Anforderungen und Fragestellungen des Gesundheitssystems, wie bspw. dem Wirksamkeitsnachweis therapeutischer Versorgung, auszurichten.

Ziele und Inhalte

Der Studiengang „Physiotherapie“ (B.Sc.) zielt auf die Vermittlung von zusätzlicher beruflicher Handlungskompetenz hin, die den fachwissenschaftlichen Standards und den praktischen Anforderungen des Berufsfeldes gleichermaßen gerecht wird. Die Studierenden erhalten eine generalistische Qualifikation und werden befähigt, in den unterschiedlichen beruflichen physiotherapeutischen Einsatzbereichen, ausgehend vom Krankenhaus, über Therapiezentren, hin zur beruflichen Weiterbildung und wirtschaftlichen Ausrichtung in leitenden Funktionen oder als Selbstständige in eigener Praxis tätig zu sein. Dabei sollen fachliche Qualifikationen, analytische und methodische Fähigkeiten sowie persönliche und soziale Kompetenzen angestrebt werden. Physiotherapeut/innen richten ihr Handeln an professionellen Standards aus. Inhaltlich werden Teilbereiche der Berufsspezifika, der Gesundheits-, der Therapie-, der Trainings- und Wirtschaftswissenschaften in spezifischen sowie interdisziplinären Bezügen vermittelt.

Die Studierenden sollen durch den Fernstudiengang befähigt werden, die wissenschaftlichen Grundlagen der beteiligten Fachgebiete zu kennen und die Instrumente der Physiotherapie fallbezogen und methodisch anwenden und reflektieren zu können. Sie verfügen über die Befähigung zur Reflexion ihrer Handlungen und zur Planung kommender therapierelevanter Schritte zur Umsetzung und Durchsetzung von physiotherapeutischen Maßnahmen und Handlungsoptionen für unterschiedliche Tätigkeitsfelder in der Physiotherapie und können dabei die rechtlichen Vorgaben sowie die betriebswirtschaftlichen Erfordernisse, ebenso die Klienten spezifischen Anforderungen und Erfordernisse berücksichtigen und in ihr therapeutisches Handeln einbeziehen. Die Studierenden besitzen kommunikative Fähigkeiten, um sich gegenüber Ärzten und unterschiedlichen Anspruchsgruppen zur Therapiestrukturierung und zu Genesungsprozessen artikulieren zu können. Sie handeln auf der Grundlage wertegebundener Anschauungen mit dem Ziel, Schaden von ihren Patienten und Klienten unter Wahrung ethischer und empathischer Prinzipien abzuwenden bzw. sämtliche notwendigen Planungsschritte in eine positive Ausrichtung zu lenken.

Schwerpunktwahl im Studienverlauf

Im Bachelorstudium Physiotherapie stehen Ihnen verschiedene attraktive, beruflich orientierte Schwerpunkte zur Auswahl, die wir Ihnen nachfolgend kurz vorstellen:

  • Unternehmensführung und Management
  • Gesundheitspädagogik
  • Manuelle Therapie
  • Sportphysiotherapie

Ihre Berufsperspektiven

Die aktuelle Arbeitsmarktsituation, bedingt durch einen hohen Therapeutenmangel, sieht einen hohen Bedarf an Nachwuchskräften im therapeutischen Bereich vor. So werden Physiotherapeut/innen in allen drei primär relevanten Tätigkeitsfeldern, d.h. der Prävention, der kurativen Medizin und der Rehabilitation gesucht.

Je nach gewähltem Schwerpunkt im Studium und eigener Interessenlage können sich unterschiedliche Einsatzbereiche nach dem Studium auftun: So gibt es neben den klassischen Möglichkeiten, im direkten Patientenkontakt in einem der drei zuvor genannten Bereiche zu arbeiten, auch die Option, in der Lehre, unabhängig davon, ob Berufsfachschullehre oder Hochschullehre, tätig zu werden (Anm.: Für die Aufnahme einer Lehrtätigkeit sind die unterschiedlichen Zugangsvoraussetzungen je nach Bundesland zu berücksichtigen. In einigen Fällen ist dazu ein Masterstudium erforderlich sowie eine pädagogische Nachqualifizierung). Zudem ist eine Anstellung in der wissenschaftlichen Mitarbeit oder auch die Mitarbeit im Verlagswesen und Tätigkeiten in der Wirtschaft möglich. Neben diesen Einsatzbereichen eröffnet sich den Absolvent/innen mit der Schwerpunktrichtung „Unternehmensführung und Management“ auch die Option, in das Management bzw. die Führung einer eigenen Praxis, einer (großen) Klinik/eines Klinik-Konzerns, eines Therapiezentrums oder Rehabilitationseinrichtung, oder eines Fitnessstudios einzusteigen.

Absolvent/innen des Bachelorstudiengangs „Physiotherapie“ (B.Sc.) sind befähigt, in nachfolgenden Berufsfeldern zu arbeiten:
•    Fach- und Führungstätigkeiten im Gesundheitssektor
•    Physiotherapeutische Praxen
•    Reha-Kliniken
•    Fitness-Studios
•    Sportvereine und –Verbände
•    Betriebliches Gesundheitsmanagement von Unternehmen
•    Selbstständigkeit als Physiotherapeut/in mit eigener Praxis
•    Forschungsfelder in der Gesundheitsbranche
•    Fachspezifische Industriefelder

Anmeldung und Studienbeginn

Das Fernstudium Physiotherapie beginnt – eine ausreichende Zahl an Teilnehmern am jeweiligen Studienzentrum vorausgesetzt – im Wintersemester (Oktober) und Sommersemester (April).

Studiengebühren

Die Studiengebühren für den Bachelor-Studiengang Physiotherapie (B.Sc.) betragen:

5 Semester (Aufbaustudium) 257,- EUR / Monat 8.375,- EUR gesamt*
8 Semester (ausbildungsbegleitend) 167,- EUR / Monat 8.631,- EUR gesamt*
* inkl. Prüfungsgebühr (665,- EUR)

Zulassungsvoraussetzungen

Zum Studiengang Physiotherapie wird zugelassen, wer die nachfolgenden Voraussetzungen erfüllt:

  • Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, bestandene Meisterprüfung oder (nach individueller Prüfung) gemäß Verordnung über den Zugang beruflich Qualifizierter zu den Hochschulen im Lande Hessen
  • Nachweis einer abgeschlossenen dreijährigen Berufsausbildung im Bereich Physiotherapie oder ein Nachweis über den Beginn einer Ausbildung zum/zur staatlich geprüften Physiotherapeuten/in
  • Das ausbildungsbegleitende Studium startet mit Beginn des ersten Semesters, parallel zur physiotherapeutischen Berufsausbildung, welche nach ihrem erfolgreichen Bestehen insgesamt mit 90 ECTS angerechnet wird. Sollte die berufliche Ausbildung nicht erfolgreich beendet werden, so kann das Studium nicht fortgeführt werden. Zugang zum ausbildungsbegleitenden Studienmodell können angehende Physiotherapeuten/Physiotherapeutinnen aus Berufsfachschulen für Physiotherapie erhalten, wenn die Hochschulzugangsvoraussetzungen erfüllt sind
  • Bereits berufsfertige PhysiotherapeutInnen erhalten auf Grund ihrer abgeschlossenen Ausbildung gleichfalls eine Anrechnung von 90 ECTS durch Vorlage ihres Abschlusszeugnisses und ihrer Urkunde über die Erlaubnis zur Führung der Berufsbezeichnung „PhysiotherapeutIn“.

Nähere Auskünfte zu speziellen Abschlüssen erteilen wir gerne auf Nachfrage. Bewerber/innen, die zunächst nur eine der o.g. Voraussetzungen erfüllen, können am Studium zunächst als Gasthörer teilnehmen.

Bei ausländischen Abschlüssen muss die Gleichwertigkeit für die Zulassung nachgewiesen werden.

Wir beraten Sie gern!

Studienberatung

Gertrud Leisten

Tel: 09383 9036010
info@natura-akademie.de

INFOMATERIAL