Seminarreihe Tierhomöopathie Dr. Nowotzin 2018-11-05T10:15:35+00:00

Project Description

Dr. med. vet. Christine Nowotzin
Referentin für Tiermedizin, Fachseminare
1957 in Düsseldorf geboren, Tierärztin, Studium der Veterinärmedizin an der LMU München. 1976-1981 Assistenz und Promotion in der Rinderklinik der LMU München unter Prof. Dirksen. Seit 1984 in eigener Praxis mit Homöopathietherapie. 1997 Zusatzbezeichnung und Weiterbildungsermächtigung Homöopathie. Seit 1988 Referentin für Veterinärhomöopathie national und international europaweit.

Die nächsten Termine mit Dr. med. vet. C. Nowotzin:

28.9.2018  Husten, Asthma – keine Luft: COPD, Bronchitis, Pneumonie… das „dämpfige“ Pferd, chronischer Husten bei Hund, Katz und allen anderen Tieren. Freitag von 14.00-18.00 Uhr. Gebühr 58 Euro.

———-

29.09.2018 Tier-Ausbildung Nutztiere: Schweine 

Ziel: der Teilnehmer (Tierheilpraktiker, Tierhomöopathen, Tierärzte, Landwirte, Tierhalter) sollte sich maximal mit der optimalen Haltung der Tiere auskennen, Anzeichen von Gesundheitsstörungen schnell erfassen können und damit durch zeitnahe Regulation deren Gesundheit erhalten und im Krankheitsfall besonders entgegen der z.B. konventionellen Antibiotikabehandlung therapeutische Alternativwege aufzeigen können. Neben der Vermittlung von Wissen über die Haltung und Fütterung, abhängig von Anatomie und Physiologie der Tiere, werden deren Krankheiten besprochen, die Klinik und Diagnostikmöglichkeiten sowie alternativmedizinischen Therapiemöglichkeiten vermittelt. Grenzen: alle spezifischen Tierseuchen bzw. Zoonosen, sowie schwere Erkrankungen der Tiere sollen erkannt werden können. Diese erfordern das sofortige Hinzuziehen eines Tierarztes. Tierwohl und Tiergesundheit sind eng miteinander verknüpft.

Grundkurs 1: Schweine: Samstag, den 03.03.2018 von 9 – 16 Uhr, Kostenpauschale 100 € Im Vordergrund des ersten Kurses steht das Kennenlernen der jeweiligen Nutztierart, das „Annähern“ an diese Tiere. Tierartspezifische Besonderheiten bezüglich Anatomie und Physiologie, Propädeutik (das fachgerechte Umgehen mit dem Tier und die klinische Untersuchung) werden besprochen. Ein Einblick in Haltung und die Unterschiede in der Fütterung. Die wichtigsten Erkrankungen und ihre klassische Behandlung.

Stundenplan 9 – 10.30 Uhr: Anatomie und Physiologie 10.30 – 12 Uhr: Propädeutik Mittagspause 13 – 14.30 Uhr: Haltung und Fütterung 14.30 – 16 Uhr: wichtigste Erkrankungen und ihre Schulmedizinische Behandlung. Aufbaukurs folgt 2019 (auch für Teilnehmer die nicht am Grundkurs teilgenommen haben!) Samstag von 9.00-16.00 Uhr. Gebühr 100 Euro.

————

12.10.2018 Milch 2: nach dem Einführungskurs – genannt Milch 1 – in die Homöopathie, werden Grundlagen der Mastitisbehandlung für alle Tiere am Beispiel des Rindes behandelt. Freitag von 9.30-16.00 Uhr. Gebühr 78 Euro.

————-

13. – 14.10.2018 Autoimmunerkrankungen mit Claudia Grothus

————-

09.11.2018 Die Grippesaison naht, es wird Winter.

Grippe: die „Grippe“, was unternehme ich dagegen bei Erkrankung, wie kann ich mich (bzw. meine Tiere) schützen? Freitag von 14.00-18.00 Uhr. Gebühr 58 Euro. Freitag von 14.00-18.00 Uhr. Gebühr 58 Euro.

———–

10.11.2018 Tier-Ausbildung Nutztiere: Rinder

Ziel: der Teilnehmer (Tierheilpraktiker, Tierhomöopathen, Tierärzte, Landwirte, Tierhalter) sollte sich maximal mit der optimalen Haltung der Tiere auskennen, Anzeichen von Gesundheitsstörungen schnell erfassen können und damit durch zeitnahe Regulation deren Gesundheit erhalten und im Krankheitsfall besonders entgegen der z.B. konventionellen Antibiotikabehandlung therapeutische Alternativwege aufzeigen können. Neben der Vermittlung von Wissen über die Haltung und Fütterung, abhängig von Anatomie und Physiologie der Tiere, werden deren Krankheiten besprochen, die Klinik und Diagnostikmöglichkeiten sowie alternativmedizinischen Therapiemöglichkeiten vermittelt. Grenzen: alle spezifischen Tierseuchen bzw. Zoonosen, sowie schwere Erkrankungen der Tiere sollen erkannt werden können. Diese erfordern das sofortige Hinzuziehen eines Tierarztes. Tierwohl und Tiergesundheit sind eng miteinander verknüpft.

Grundkurs 2: Rinder: Samstag, den 07.07.2018 von 9.00 – 16.00 Uhr, Kostenpauschale 100 € Im Vordergrund des ersten Kurses steht das Kennenlernen der jeweiligen Nutztierart, das „Annähern“ an diese Tiere. Tierartspezifische Besonderheiten bezüglich Anatomie und Physiologie, Propädeutik (das fachgerechte Umgehen mit dem Tier und die klinische Untersuchung) werden besprochen. Ein Einblick in Haltung und die Unterschiede in der Fütterung. Die wichtigsten Erkrankungen und ihre klassische Behandlung. Stundenplan 9 – 10.30 Uhr: Anatomie und Physiologie 10.30 – 12 Uhr: Propädeutik Mittagspause 13 – 14.30 Uhr: Haltung und Fütterung 14.30 – 16 Uhr: wichtigste Erkrankungen und ihre Schulmedizinische Behandlung. Aufbaukurs folgt (auch für Teilnehmer die nicht am Grundkurs teilgenommen haben!) Samstag von 9.00-16.00 Uhr. Gebühr 100 Euro.

————-

17. – 18.11.2018 Schwere Pathologien mit Sabine Loechle

————-

07.12.2018 Klauenerkrankungen: Klauenrehe, Klauengeschwüre, Panaritium, Mortellaro usw. sind Abgangsgründe für Kühe aus dem Betrieb. Homöopathische Therapie – gut für Rinder und den Landwirt! Freitag von 9.30-16.00 Uhr. Gebühr 78 Euro.

————

11.01.2019 Gelenkserkrankungen: Arthritis, Arthrose, rheumatoide Zustände. Für alle Tierarten! Z.B. von der Borelliose – der akuten infektiösen Gelenkserkrankung bis zum Verschleiss von Knorpel und Knochen. Freitag von 14.00-18.00 Uhr. Gebühr 58 Euro.

———-

08.02.2019 Kälberkrankheiten: Nabelentzündung, Arthritis (Kälberlähme), Hauterkrankungen( Pilze, Mangelerscheinungen – Selen, Vit.E) Freitag von 9.30-16.00 Uhr. Gebühr 78 Euro.

———-

15.02.2019 Rinder: Milchkurs 1: Für homöopathische Neulinge.. Einsteigerkurs. Wir beginnen mit den homöopathischen Verletzungsmitteln und arbeiten uns langsam mit vielen Fallbeispielen in die Homöopathie für Rinder – hier Mastitiden – ein. Natürlich müssen auch die Arzneimittel, bzw. die Besonderheiten der Homöopathie beleuchtet werden. Hier wird die Grundlage für homöopathisches Wissen vermittelt – unkompliziert, praxisnah. Dieses Seminar ist für Jeden geeignet, der sich für Homöopathie interessiert, es ist tierartübergreifend, also für alle Tierarten geeignet, nur am Beispiel des Rindes demonstriert. Freitag von 9.30-16.00 Uhr. Gebühr 78 Euro.

———–

15.03.2019 Verhaltensstörungen: Koppen, Weben, Krippenwetzen der Pferde; Stubenunreinheit der Katzen, Hunde; Vandalismus von Hund und Katz; Aggression – Tiere werden verhaltensauffällig. Fragen – Antworten.  Freitag von 14.00-18.00 Uhr. Gebühr 58 Euro.

————-

12.04.2018 Diabetes mellitus – metabolisches Syndrom; Hund, Katze, Pferd und Rind sind betroffen von dieser „modernen“ Stoffwechselerkrankung- von der Insulinresistenz bis zum Morbus Cushing.  Freitag von 14.00-18.00 Uhr. Gebühr 58 Euro.


Diese Fortbildungen planen wir wieder für Sie neu ein:

Haut Pferd: Mauke, Raspe, Sommerekzem, Sommerwunde

———-

Schmerz – alles Nervensache – ein Seminar für alle Tierarten Niemand soll Schmerzen leiden! Schmerzen haben viele Ursachen und werden von der Schulmedizin meist mit chemischen „Schmerzmitteln“ bedient – das ist vordergründig gut, s.o. – aber, diese Pharmazeutika wirken nicht wirklich auf die Causa des Schmerzes ein, sind mit Nebenwirkungen behaftet und dauerhaft verabreicht – gesundheitsschädlich. In der Homöopathie gibt es auch „Schmerzmittel“, die aber die Ursache der Schmerzen berücksichtigen und damit eine richtige Heilung befördern und dabei nebenwirkungsfrei sind. Homöopathie wirkt schnell, sanft und sicher, das gilt auch für Schmerzen. Akute Verletzungen, eitrige Wunden, Abszesse, Koliken, auch Arthrose, Rheuma werden schmerzfrei und damit die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit der Patienten wieder hergestellt. Angenehm für Mensch und Tier, denn die gehören zusammen.

———-

Zecken, Mücken, Wespen.. Dieses Seminar: Folge von Insektenbissen, Insektenstichen betrifft alle Tierarten. Im Frühjahr beginnt die Hauptsaison der Insekten in der freien Natur. Folgen dieser Insektenattacken sind Erkrankungen wie z.B. Borreliose bei Hund und Pferd, das Sommerekzem des Pferdes und insgesamt giftige Stiche mit schlimmen Folgen: Schwellung, Schmerz, Fieber, Allergie… Und dazu die Frage: „Wie stärke ich das Immunsystem meines Tieres gegen den Angriff durch Insekten? Ist das möglich?“ Homöopathische Arzneimittel helfen auch hier: schnell, sanft und sicher

Stress und seine Folgen: Stress und seine Auswirkungen bei Tier und Mensch. Stress bewirkt nicht nur etwa Verhaltensveränderungen wie Aggression, Abwehr oder Introvertiertheit sondern beeinflusst auch das Immunsystem und führt zu gesundheitlichen Problemen. So führt Stress zum Beispiel bei der Katze oft zu Stubenunreinheit, der Hund wird aggressiv, Pferde bekommen Koliken, Kühe geben die Milch nicht her und Schweine erleiden sogar den Herztod. Sind die Tiere überreizt, ist der Tierhalter ebenfalls gestresst. Es gilt die Ursache zu ermitteln und mit einer passenden homöopathischen Arznei die Harmonie wieder herzustellen.

Rinder: Der Pansen: Der Pansen – der Dreh- und Angelpunkt der Wiederkäuer Rinder, Schafe, Ziegen, Kameliden. Die Besonderheit der Wiederkäuer zeigt sich in der „Konstruktion und Funktion“ ihrer verschiedenen Mägen – Spezialisten auf dem Gebiet der Pflanzenfresser. Ist der Pansen gesund, geht es dem Wiederkäuer gut: Die Pansenmotorik als Ausdruck der Leistungsfähigkeit, Gesundheit, richtiger Fütterung

Kälbererkrankungen: Atemwegserkrankungen Es ist Winter: „Grippesaison“! Deswegen hier Atemwegserkrankungen bei Kälbern und Jungvieh. Husten und Lungenentzündung homöopathisch behandeln – erfolgreich. Aber ja. Gibt es eine Möglichkeit mit Homöopathie gegen „Rindergrippe“ prophylaktisch zu arbeiten? – der Königsweg.

Rinder: Milchkurs Teil 3 Für ein wenig Fortgeschrittene auf dem Rindersektor. Zellgehalt, rezidivierende Mastitiden – Ursachen und Therapie – werden anhand von Fallbeispielen erklärt und die dazu passenden homöopathischen Arzneimittel behandelt.

Rinder: Fruchtbarkeitsstörungen Ein Seminar für Rinderhalter und Halter von kleinen Wiederkäuern. Der Zusammenhang von Fütterung und Fruchtbarkeit wird hier beleuchtet. Hormonimbalanzen, kleine Eierstöcke, Zysten, „rindert nicht“, hat resorbiert.. Infektiöse Ursachen der Unfruchtbarkeit, Aborte. Problemlösungen für das Einzeltier, den Betrieb. Homöopathie als wirksamer, bewährter Faktor für die Fruchtbarkeit ihrer Tiere.