Homöopathie bei psychischen Beschwerden und Erkrankungen

„Hilfe – es will mich auffressen!!
Bedrohung wie von einem „schwarzen Tier“
Das Schwarze Tier kommt leise, es holt mich. Es führt mich in eine Dämmerung hinein. Meine Kraft schwindet, meine Sinne werden taub. Es führt mich weiter in eine nachtschwarze Wüste, da bin ich gefangen. Ich höre nichts, sehe nichts, rieche nichts, schmecke nichts. Ich fühle nichts, ich bewege mich nicht. Ich weiß nicht, ob Tag oder Nacht ist, oder was jenseits der Wüste geschieht. Es ist mir gleichgültig. Mir ist alles gleichgültig. Die Zeit vergeht, ich habe keinen Begriff von ihr. 
Die Wüste ist mein Leib. Das Tier kommt aus meiner Psyche. Ich habe eine Depression – so die eindrücklichen Worte eines Betroffenen!

Homöopathie bei psychischen Beschwerden und Erkrankungen
und
Homöopathie für Heilpraktiker beschränkt auf die Psychotherapie

Dozenten: Dr. med. Anton Rohrer und Dr. Michael Leisten, Heilpraktiker

Psychische Beschwerden und Erkrankungen gibt es in unterschiedlichen Formen und nehmen im Praxisalltag unserer Zeit immer mehr zu.

Die psychiatrischen Beschwerden und Erkrankungen gehören mittlerweile zu den häufigsten Krankheitsbildern überhaupt. Oft sind sie auch mit körperlichen Beschwerden kombiniert. Ängste, Burn-out, Zwänge, Depressionen – die Beschwerden können derart ausgeprägt werden, dass die Patienten sich nicht mehr in der Lage sehen, ihren Alltag zu bewältigen. Es raubt ihnen die Erkrankung die nötige Kraft dazu. Darüber hinaus kann es auch zu körperlichen Symptomen wie innere Unruhe, Schlafprobleme, Herzrasen, Zittern, Übelkeit, Schwindelgefühle, Konzentrationsstörungen, Kribbeln, Kopfschmerzen, Nervosität und Muskelverspannungen kommen.

Psychische Beschwerden und Erkrankungen entstehen wohl durch eine Wechselwirkung von genetisch bedingten biologischen, psychischen und aber auch sozialen Faktoren.

Hier ist der Ansatzpunkt der Homöopathie mit ihren Medikamenten. Sie kann ohne Nebenwirkungen oder der Gefahr von Ko-Abhängigkeit durch das „neurologische Medikament“ wirksam und nachhaltig bei der „Gesundung“ helfen. Wie dies fachlich seriös geschieht, zeigt die Weiterbildung auf, denn wie gesagt, psychische Erkrankungen und Probleme treten in einer Alltagspraxis häufig auf und sie sind oft nicht leicht zu behandeln.

Es gibt hier viele Fragen und Unsicherheiten:

Welche Symptome sind für die Mittelwahl zu verwenden?
Mehr die psychischen Hauptsymptome oder eher körperliche Begleitsymptome?
Wie trenne ich echte Krankheitssymptome von allgemeinen Befürchtungen?
Welche Rolle spielt die Biographie bzw. Entstehungsgeschichte?
Wie verhalte ich mich, wenn der Patient Psychopharmaka einnimmt?
Wie sind psychische Krisen einzuschätzen?
Was kann ich an Besserung oder Heilung erwarten?
Wie gehe ich mit ’schwierigen‘ Patienten um?

Diese u.a. praxisrelevante Fragen sollen v.a. durch Besprechung diverser Fälle der beiden Dozenten beantwortet werden und so die Sicherheit im Umgang mit diesen Erkrankungen erhöhen.

Lehrplan (die Wochenenden sind auch einzeln buchbar):

1.    29. und 30.06.2019: Burn-out, Versagensängste, Prüfungsängste, Hahnemann, Grundlagen der Homöopathie

2.    07. und 08.09.2019: Trauerreaktionen, Trauma-Therapie, Schockfolgen, Behandlungskonzept,

Organon-Paragraphen, die Arznei

3.    05. und 06.10.2019: Angsterkrankungen, Psychosen, Anamnesetechnik, Potenz u. Dosierung

4.    23. und 24.10.2019: Depression, Belastungsstörungen, Patientenbetreuung, Praxiskonzept

5.    01. und 02.2020: Persönlichkeitsstörungen, Anpassungsstörungen, Falltraining

6.    04. und 05.04.202: Bi-Polare Störung, Manie, Wahn, Zusammenfassung

Termine (bis zu sechs Wochenenden): siehe https://natura-akademie.de/a/homoeopathie-bei-psychischen-erkrankenungen/

Informationen unter 09383/9036010 und info@natura-akademie.de

NATURA Akademie

Laub 12, 97357 Prichsenstadt

2019-05-06T11:55:02+02:00