Osteopathie Ausbildung und Einzelkurse sowie Prüfungstermine

Osteopathie Kurse, Parietal, Vizeral, Craniosacral, Prüfungen, Faszien Kurse für Heilpraktiker, osteopathischer Behandlung von Neugeborenen und Kleinkindern

Dozent(en):

Gesamtausbildung Osteopathie

Achtung: Es ist auch möglich alle Kurse einzeln zu buchen!
Schreiben Sie dafür einfach eine E-Mail an info@natura-akademie.de

Osteopathie ist das manuelle Pendant zur Homöopathie im Spektrum der Naturheilverfahren. Sie ist weit mehr als eine Therapie des Bewegungsapparats: über die strukturelle Ebene der Faszien führt sie uns zur feinfühligen Kommunikation mit der vitalen Dynamik unserer Patienten. Unsere Hände dienen uns in der Osteopathie als unmittelbare Verbindung mit den individuellen Ausprägung der Lebenskraft, die das Potenzial zur Heilung offenbart.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

„Wo soll ich meinen Weg in die Osteopathie beginnen?“

Die Antwort ist einfach: Da, wo Ihre therapeutischen Interessen sie am stärksten hinziehen finden Sie auch die Motivation die funktionelle Anatomie zu erlernen, die so wichtig für ein tiefes Verständnis der osteopathischen Lehre ist. Sie anschaulich zu vermitteln – gerade auch für HomöopathInnen, die bislang anatomisch/physiologisch nicht so orientiert waren in puncto Bewegungs“apparat“.

Osteopathische Ausbildung in Modul-Form

In Kooperation mit der cura Akademie bieten wir unseren Teilnehmern eine osteopathische Ausbildung in Modul-Form an, die sich vor allem an Heilpraktiker und HP-Anwärter richtet: Sie erlernen also einzelne Kursinhalte, verbinden sie zu Viszeralen, Craniosacralen oder Parietalen Kursreihen, deren Module einzeln nach inhaltlichem Interesse besucht werden. Den Schwerpunkt dabei bilden die sanften funktionell osteopathischen Methoden.

Craniosakral Osteopathie (CSO, CCC, UNW und TMT) 

2024

10.-13.10.24   CCC   Cranio Einstiegskurs   Dozent: Christian Wengler

04.-07.12.24   TMT   Cranio Temporo-mandibuläre Techniken  Dozentin: Gudrun Nowak

2025

13.02.25 -16.02.25 CCC  Cranio Einstiegskurs  Dozent: Christian Wengler

09.04.25 -12.04.25 UNW  Cranio Unwinding  Dozentin: Gudrun Nowak

24.07.25 -27.07.25 C-ADV Cranio Advanced  Dozentin: Gudrun Nowak

12.11.25 -15.11.25 CCC Cranio Einstiegskurs  Dozentin: Nina Dormann

04.12.25 -07.12.25 CSO  Craniosakrale Orthopädie Dozent: Christian Wengler

Anmeldung einfach formloser Mail an info@natura-akademie.de oder über nebenstehende Kontaktformular.

Wer es stark vereinfacht formuliert sehen möchte: Viszerale Osteopathie eröffnet den Weg zu einer ganz anderen seite des patienten – derVorderseite. Wir nennen es viszero-somatische Interaktion oder umgekehrt somato-viszerale Reflexe, wenn wir gezielt mit der Wechselwirkung zwischen dem kollagenen Bindegewebe des Bewegungsapparats und dem des Organsystems arbeiten. Bei cura lernen Sie erprobte viszeralosteopathische Techniken und die wesentliche funktionelle Anatomie, um über die Behandlung der Organe gerade die sonst therapieresistenten Beschwerden und Schmerzen des Bewegungsapparats Ihrer Patienten zu behandeln.

Struktur der Kursserie
Die cura-Kursserie in Viszeraler Osteopathie umfasst drei Themenschwerpunkte und Kursthemen:
VAB   abdominale viszerale Osteopathie
VTH   thorakale viszerale Osteopathie
VPV   pelvikale viszerale Osteopathie
 
und kann erweitert werden um das Kursmodul Viszeral Advanced V-ADV 
 

Inhalte aller drei Kurse sind: 

  • Funktionelle Viszerale Anatomie, Physiologie, Organmotilität und -mobilität
  • Entsprechungen innerer Organe mit äußeren Segmenten des Bewegungsapparats
  • Konzept und Behandlungstechniken der viszerosomatischen Dysfunktion
  • Viszerale Indirekte Techniken, Regulation des Vegetativums

  • Vom Umgang mit Narben, Verklebungen (Adhäsionen) und Störfeldern

Viszerale Osteopathie (VAB, VTH und VPV)

03.07. – 06.07.2024 VTH viszeral thorakale Osteopathie  Dozentin: Gudrun Nowak

06.11. – 09.11.2024  VPV viszeral pelvikale Osteopathie Dozent: Christian Wengler

27.03. – 30.03.2025 VPV viszeral pelvikale Osteopathie  Dozent: Christian Wengler

09.07. – 12.07.2025 VTH  vizeral thorakale Osteopathie  Dozentin: Gudrun Nowak

Anmeldung einfach formlos per Mail an info@natura-akademie.de

Die Behandlung der Faszien betrifft den gesamten Bereich des bindegewebigen Bewegungsapparats. Es ist sozusagen die Funktionelle Manuelle Medizin und eine ideale Fortbildung für PT und HP.

Struktur der Kursserie
Die cura-Kursserie in Parietaler Osteopathie umfasst vier Themenschwerpunkte und Kursthemen

PFN     Netzstrukturen und Gurtungen sicher behandeln lernen

PFG   Parietal Fasziale Gelenktechniken

PFU    Parietal Fasziales Unwinding: Tiefe Gurtungen

PFS    Jones Techniken: Lösung über Positionierung und die Nutzung von Tenderpoints

:

Kursinhalte der einzelnen Module:

PFN

Du erlernst in diesem Kurs direkte und indirekte Faszientechniken, also Techniken, die die vernetzten Faszienstrukturen des Körpers im Verlauf ihrer Gurtungsbahnen von Kopf bis Fuß behandeln. Bahnen von faszialen Verstärkungszonen speichern die Spannung, die unsere Haltung prägen und funktionelle Beanspruchungen auf den Bewegungsapparat ausüben – im ausgewogenen wie im ungünstig verspannten Fall. Zonen mit zu viel Spannung korrespondieren dann mit hypotonen Zonen. Du erlernst die Untersuchung und Befundung dieser Verläufe um somit gezielt mit möglichst sanften Faszientechniken Einfluss zu nehmen und erhältst einen Überblick über die Gesamtheit faszialer parietaler Methoden.

PFU

Die tiefen faszialen Strukturen, die unseren Bewegungsapparat im Sinne der Kernspannung ausrichten sind hier unser Thema. Eigenständiges Anwenden verschiedener faszialer Methoden und Techniken führt zu sicherer Befundung und zur besseren Einschätzung von Spannungsmustern, die in den Faszien gespeichert sind. Es entsteht ein erweitertes Verständnis des Bewegungsapparats über vertiefte Kenntnisse in faszialer funktioneller Anatomie. Positionsdiagnostik und die Untersuchung bzw. funktionelle Behandlung hat im PFU den Schwerpunkt HWS. Das Kennenlernen der selten vermittelten Still-Techniken führt unsere Teilnehmer zu verfeinerter Behandlung von orthopädischen Schmerzsyndromen.

PFG

Im PFG erlernst Du die geeignetsten funktionell-osteopathischen Herangehensweisen, um Gelenke sicher zu behandeln. Alte Techniken von William Garner Sutherland verknüpfen sich im Kurs mit modernen Herangehensweisen in den Balanciert-Ligamentären Spannungstechniken, die sozusagen „das Eingemachte“ der parietalen Osteopathie im Bereich der Gelenke darstellen. Schulter, Hüfte, Knie und Fuß profitieren davon. Aber den besonderen Schwerpunkt des Kurses stellt die subtile aber gezielte Behandlung von iliosakralen Dysfunktionen und LWS-Syndromen dar. So behandeln zu können ist eines der Erkennungsmerkmale jede/r osteopathischen TherapeutIn.

PFS

Im PFS erfahren unsere TN, wie empfindliche Punkte auf der Körperoberfläche Anhaltspunkte für Gelenk-Dysfunktionen sind und uns bei der geeigneten Positionierung helfen können, um diese schmerzhaften Störungen sanft zu behandeln. Jede erfahrene Behandlerin ist von der Mühelosigkeit der Techniken und die geringe Inanspruchnahme unserer Patienten sofort angetan. Eineinhalb-minütige Behandlungssequenzen verhelfen unseren PatientInnen dann wieder zu schmerzarmem Befinden, und das egal ob bei akuten oder chronischen Patienten. Dies ist kein Heilungsversprechen, sondern es soll die Voraussetzungen dafür schaffen, um osteopathisch auch mit anderen Methoden weiter zu behandeln

Parietale Osteopathie (PFN, PFG, PFU und PFS) 

26.09. – 29.09.2024 PFG parietal fasziale Gelenktechniken Dozent: Christian Wengler

11.12. – 14.12.2024  Parietal Advanced  Vorkurs PFN, PFG, PFU, PFS  Dozentin: Judith Thumser

30.01. – 02.02.2025 PFU  Parietal fasziales Unwinding tiefe Faszien Dozent: Christian Wengler

12.03. – 15.03.2025 MFR UB Myofaszial Release upper body Dozentin: Dorothee Bartz

24.09. – 27.09.2025 PFN   Fasziale Netze und Myofaszien Dozentin: Nina Dormann

09.10.-  12.10.2025 PFS   Strain Counterstrain  Dozent: Christian Wengler

26.10. – 29.10.2025 MFR LB Myofaszial Release lower body  Dozentin: Dorothee Bartz

Anmeldung einfach formlos per Mail an info@natura-akademie.de

Kurse osteopathische Standards  

Bei den Kursen in Osteopathischen Standards erlernen unsere TeilnehmerInnen klassische direkte osteopathische Vorgehensweisen, wie ,

Myofascial Release,

Muscle Energy,

oder G.O.T. – GENERAL OSTEOPATHIC TREATMENT

Artikuläre Mobilisation

Myofascial Release ist bei cura in zwei Kursen platziert, was den besonderen Stellenwert der Faszientechniken und der Faszientherapie in unserem osteopathischen Gesamtspektrum betont.

In den G.O.T.-Kursen z.B. sind das total body adjustment ein Kernthema: die Neu-Ausrichtung des Ganzkörper-Spannungssystems im Sinne J.M.Littlejohns und Wernhams. Dabei spielen besonders klassische osteopathische Untersuchungstechniken und Tests, sowie präzise, sanfte Artikuläre Mobilisation und Manipulation eine große Rolle.

Auch die Harmonischen Techniken mit langem Hebel oder unsere Kurse in Artikulärer Mobilisation der Wirbelsäule und der Extremitäten entsprechen den osteopathischen Standards europäisch geprägter MT und der Osteopathie.

Muscle Energy wiederum ist mehr als Post-Isometrische Relaxation: hier erlernen Sie die Muscle -Energy Diagnostik der Somatischen Dysfunktionen und vor allem den Anwendungsbereich an den Facett-Gelenken der WS.

Diese strukturellen Methoden sind natürlich bei cura immer auf die funktionellen Zielsetzungen ausgerichtet und somit sanft präzis und feinfühlig.

– G.O.T. D –
• Osteopathische Diagnostik: Schwerpunkt Becken (Sacrum)
• Klassische osteopathische Tests für das Becken (Sacrum)
• Strukturelle Behandlung Becken mit oszillierenden Techniken und HVLA
• Osteopathisches Modell nach John Martin Littlejohn
• Prinzip des Total Body Adjustment´s
• Polygon der Kräfte
Geschichte der Osteopathie
G.O.T. M –
Vorkurs G.O.T.D. nötig)
Strukturelle Manipulation und Diagnostik
• Prinzip des Total Body Adjustment´s
• Polygon der Kräfte / General Osteopathic Treatment
• Osteopathische Diagnostik: Schwerpunkt Wirbelsäule
• Klassische osteopathische Tests für LWS, BWS und HWS
• Strukturelle Behandlung der HWS, BWS, Rippen, LWS im Rahmen der G.O.T.
• Mobilisation mit langem Hebel und HVLA
• Vernetzte Denkansätze in der Osteopathie:
Ursache-Folge-Ketten
MUSCLE ENERGY – ME –
MUSCLE ENERGY besitzt in der klassischen Osteopathie seit Mitchell einen hohen
Stellenwert: sie ist diagnostisch von grosser Relevanz und therapeutisch eine
wertvolle Ergänzung zu den indirekten Techniken.
Das neuromuskuläre Ungleichgewicht steht im Vordergrund. Hypertonizität von
muskulärem Agonisten und und Hypotonizität der jeweiligen Antagonisten sind die
Ansätze, die bei cura und anderen moderneren Ansätzen auch in indirekte Muscle
Energy Techniken umgesetzt werden.
Dies stellt eine wichtige Ergänzung der ansonsten vor allem faszial und artikulär
ausgerichtete Parietalen Osteopathie dar.
So erinnert die Herangehensweise an die Bewegungsgrenze an die Manuelle
Therapie oder die direkten Techniken, aber über ihre osteopathische Verfeinerung
geht es von hier aus in die indirekte Umsetzung, in den „Ease“.
* Jenseits von Fryette: Muscle-Energy-Diagnostik und Befundung segmentaler
somatischer Dysfunktion
* Screening regionaler Typologien. Bestimmung adaptiver Asymmetrien bzw.
ursächlicher Kern-Läsionen (Fokus: HWS und LWS)
* Wechselwirkung von aktiven Techniken mit Ausrichtung des Muskeltonus und
atemsynchroner propriozeptiver Lösung
* Integration direkter Techniken in die Funktionelle Osteopathie
* Oculomotorische Behandlungsansätze
Myofaszial Release und Mobilisation peripherer Nerven – MFR LB –
Schwerpunkt: Untere Extremitäten, Becken, LWS, Beziehungen zu Bauch- und
Rückenfaszien
• Befunderhebung und Behandlungsstrategien durch “Körperlesen” und
osteopathische Muskelfunktionstests
• Behandlungsstrategien bei Beckendysfunktionen/Beinachsenfehlstelllungen
• Fehlbelastung der Fü.e (eingebrochene Gewölbe, Pronation, Supination, Hallux..)
• Direkte Myofasziale Release Techniken zur Regulierung faszialer Dystorsionen
• Mobilisation peripherer Nerven
• Embryologie:
• Entwicklung und Beschaffenheit der Myofaszie
• Entwicklung und Beschaffenheit peripherer Nerven und ihres Bindegewebes
• Fasziale Anatomie der unteren Extremitäten und des Beckens
Myofaszial Release und Mobilisation peripherer Nerven – MFR UB
Schwerpunkt:
obere Extremitäten, BWS, HWS
• Befunderhebung und Behandlungsstrategien durch “Körperlesen” und
osteopathische Muskelfunktionstests
• Direkte Myofasziale Release Techniken zur Regulierung faszialer Dystorsionen
der Statik
• Direkte Myofasziale Release Techniken zur Regulierung faszialer Dystorsionen in
der oberen Extremität und dem cervikothorakalen Übergang
• Embryologie:
• Entwicklung und Beschaffenheit der Myofaszie
• Entwicklung und Beschaffenheit der peripheren Nerven und ihres Bindegewebes
• Faszienanatomie der oberen Extremitäten und des Thorax
Funktionelle Zusammenhänge der BWS und den Thoraxorganen

Osteopathische Standards

18.09. – 21.09.2024 GOT D   General Osteopathic Treatment Becken LWS  Dozentin Judith Thumser

23.01.25 26.01.2025 GOT M   General Osteopathic Treatment Manipulation Dozent: Gerd Beierling

Anmeldung formlos unter info@natura-akademie.de

Faszien Kurse

PFN Faszienkurs (oberflächliche Faszien)DO-SO 06.-09.06.24 Dozent: Christian Wengler

Perikurs 24.04.2024-27.04.2024 Dozentin: Susanne Weidenhausen

GOTD 18.09.2024-21.09.2024 Dozentin: Judith Thumser

Meist ist die Fortbildung in osteopathischer Behandlung von Neugeborenen und Kleinkindern ausschließlich ausgebildeten Osteopathen vorbehalten. Die für das gesamte Leben weichenstellende Bedeutung dieses Zweigs Funktioneller Osteopathie, also die Unterstützung gesunder Entwicklung möglichst vieler Kinder und unsere guten Erfahrungen in der Integration von in der Osteopathie zwar relativ unerfahrenen, aber in der Kinder-Physiotherapie spezialisierten BehandlerInnen legte es nahe, diese Ausbildung auch anderen zugänglich zu machen.

cura bietet eine offene Fortbildung in PERINATALER OSTEOPATHIE an. Diese richtet sich an Osteopathie-Schüler an der Natura Akademie wie auch an Bobath-TherapeutInnen, Vojta-TherapeutInnen, spezialisierte Physiotherapeuten, Kinderärzte, Heilpraktiker, ErgotherapeutInnen und auch an Hebammen. Die besondere Gewichtung einfühlsamer und respektvoller Behandlung von Neugeborenen und Babies in der Funktionellen Osteopathie zieht mehr und mehr Kinderärzte und vor allem auch Mütter an, die bei entsprechender Symptomatik in großer Sorge um die Entwicklung ihrer Kinder sind und gerade deshalb eine sowohl sanfte als auch effiziente Therapie suchen.

Es gibt bislang allerdings viel zu wenige Behandler, die z.B. in Unwinding-Techniken bei Hemiparesen und Koordinationsstörungen von Kleinkindern oder Craniosakralen Techniken bei der Behandlung von Asymmetrien der Säuglinge fortgebildet sind. Ein praktisches Hindernis für eine fundierte Fortbildung ist die Schwierigkeit, Mütter zu gewinnen, die ihr Kind noch unerfahrenen Kursteilnehmern zur Behandlung anvertrauen – sowie umgekehrt die Unvergleichlichkeit authentischer Behandlungen gegenüber der Übung am Modell. Das, was die BehandlerIn in der Praxis erwartet, sieht anders aus – und darüberhinaus verhält sich ein Baby nur bedingt vorhersagbar.

Das Fortbildungskonzept der cura Akademie berücksichtigt dies genauso wie die inhaltlichen Herausforderungen, die die Unterweisung von Nicht-Osteopathen – aber engagierten BehandlerInnen – in die osteopathische Arbeitsweise bei Kindern betrifft. Diese haben als Zugangsvoraussetzung vor dem eigentlichen PERI-KURS den Besuch des Einführungskurses in die craniale und funktionelle Osteopathie: den CCC.

Gleichzeitig positionieren wir die Fortbildung ausdrücklich auch für OsteopathInnen in Ausbildung, z.B. die StudentInnen der Natura Akadmie und der Cura Akadmie, die ihre osteopthische Therapieform auf die beschriebenen Indikationen, sowie generell auf das Arbeiten mit Kindern ausdehnen möchten.

Struktur der Fortbildungsreihe Perinatale Osteopathie

CCC – Central Cranial Class – Einführungskurs

Perikurs

  • viertägige theoretische Einführung in die Aufgabenstellung, die pathogenetischen Mechanismen sowie die Differentialdiagnostik der häufigsten Indikationen aus dem Kinderheilkundlichen Bereich beschränkt auf Asymmetrien und Koordinationsstörungen im ersten Lebensjahr
  • Embryologie
  • Erörterung der Biomechanik des Geburtsprozesses und der Schädeldynamik während der Schwangerschaft bzw. unter den verschiedenen Geburtsformen
  • Demobehandlungen im Kursplenum
  • Vermittlung osteopathischer Techniken im perinatalen Bereich

Voraussetzung zur Teilnahme am Perikurs: CCC oder Nachweis osteopathischer Vorausbildung

Peri- Praxis

In dieser praxisorientierten Phase werden die TeilnehmerInnen von erfahrenen Kinder-Osteopathen in zwei Kursen von jeweils zweitägigen Kursen unterrichtet. Die Kurse finden in z.T. in deren Praxen statt, sodass die Teilnehmer in überschaubaren Gruppen unmittelbar an den Behandlungen partizipieren. So erwerben sie ein erweitertes Verständnis osteopathischer Methodik im direkten Kontakt mit Kindern. Hier wird das Fundament für die Sicherheit in der eigenständigen Arbeit mit kleinen Patienten gelegt. Die beiden erforderlichen Kurse wählt die TeilnehmerIn selbst aus den angebotenen Terminen. Die Inhalte der Praxiskurse sind so unterschiedlich wie die jeweils vorgestellten Patienten. Die zeitliche Abfolge der beiden PERI-PRAX Kurse bestimmt jede TeilnehmerIn selbst.

Peripraxis – nach dem Perikurs- zwei Kurse im Abstand von ca. 5-6 Monaten

Peri- ADV – nach dem Perikurs und zwei Peripraxiskursen

  • Vertiefung der Inhalte aus dem Perikurs, Erweiterung um folgende Themen: Embryologie Schädelbasis
  • Otitis Media
  • Hüftdysplasie
  • Tränenkanalstenose
  • Maldescensus
  • Frühkindliche Reflexe
  • ICP – infantile Zerebralparese und Spastik
  • Klumpfuß

Anbieter

Die NATURA gilt seit vielen Jahren als renommierte Ausbildungsstätte für Klassische Homöopathie, Phytotherapie und Europäische Naturheilverfahren.

In Kooperation mit der cura Akademie bieten wir unseren Teilnehmern eine osteopathische Ausbildung in Modul-Form an, die sich vor allem an Heilpraktiker und HP-Anwärter richtet: Sie erlernen also einzelne Kursinhalte, verbinden sie zu Viszeralen, Craniosacralen oder Parietalen Kursreihen, deren Module einzeln nach inhaltlichem Interesse besucht werden.

FOA Befundkurs 

09.01.-11.01.2025 FOA Befund Kurs Dozentin: Dorothee Bartz

25.10.2025  FOA Prüfung Prüferin: Dorothee Bartz

In diesem Kurs werden von sofort an die besten Voraussetzungen für eine gute Prüfungsvorbereitung der cura F.O. Kandidaten über die Dokumentation der eigenen Behandlungen geschaffen. Befundung ist die Voraussetzung für eine gezielte und effiziente osteopathische Behandlung. Viele Teilnehmer haben sich gewünscht den FOA Kurs schon einige Zeit vor der Prüfung besuchen zu können, da sie darin die Verknüpfung der drei Kursreihen Craniosacral, Viszeral und Parietal finden. Dem können wir nun nachkommen und ersetzen den bisherigen FOA Kurs mit diesem FOA Befundkurs einige Monate vor der eigentlichen Prüfung, die nun nur noch einen Tag einnimmt.

  • Lernen, wie die Inhalte aller bisherigen funktionellen Kurse zusammengefügt werden
  • Verstehen lernen, was die Patienten in ihrem Körper als Symptomatik miteinander verbinden:
    Somatische Dysfunktionen in ihrer individuellen Kombination
  • Sicherheit in der Prüfungsvorbereitung entwickeln: Befunde klar und strukturiert erstellen lernen
  • Den eigenen osteopathischen Therapieplan bei unterschiedlichen Beschwerdebildern weiterentwickeln
  • Vorraussetzung für die Teilnahme am  FOA Befundkurs ist der Nachweis des Besuches aller 11 funktionellen Kurse. (CCC;TMT; CSO; UNW: VAB; VTH; VPV; PFN; PFU; PFG; PFS)

FOA Prüfung  schriftliche und mündliche Prüfung an einem Tag (für HPs ist es die Zwischenprüfung)

Für die Anmeldung bei den Veranstaltern des für Sie in Frage kommenden FOA-Prüfungskurses (oder FOA ZP / FOA AP bei HP´s   Zwischenprüfung/Abschlussprüfung) ist eine von der cura-Akademie ausgestellte Prüfungszulassungsbescheinigung erforderlich. Bitte beantragen Sie diese Bescheinigung rechtzeitig vor Buchung bzw. Vorbereitung auf den FOA-Prüfungskurs. Wenden Sie sich bitte bei Fragen diesbezüglich an die Dozentin oder den Dozenten, bei der Sie die meisten Kurse besucht haben.

Sie erhalten die Prüfungszulassungsbescheinigung

– bei Nachweis Ihrer erforderlichen Qualifikation bzw. nach Zertifizierung der erforderlichen Kursreihen und

– nach der vorliegenden Anmeldebestätigung für den letzten noch zu absolvierenden Kurs und

– bei Erfüllung der Kriterien der cura Ausbildungs- und Prüfungsordnung.

Bei der Kursplanung bitte beachten:

  1. Die berufsspezifische Gesamtausbildungsdauer für Physiotherapeuten (F.O.) beträgt mindestens vier Jahre, wovon der funktionell geprägte Anteil mindestens zwei Jahre bis zur FOA-Prüfung umfasst.
  2. Die Gesamtausbildungsdauer für Heilpraktiker (Osteopath F.O.) beträgt durchschnittlich fünf Jahre, wovon der funktionell geprägte Anteil mindestens zwei Jahre bis zur FOA-Zwischenprüfung  umfasst.
  3. Die FOA Prüfung ist eine der Voraussetzungen für die angestrebte Mitgliedschaft im Berufsverband für Funktionelle Osteopathie (bvFO) Eine vorbestehende Mitgliedschaft in einem anderen osteopathischen Berufsverband kann ein Ausschlusskriterium für eine beabsichtigte F.O.-Prüfung darstellen.

Schicken Sie uns bitte bei Interesse eine Mail und Sie erhalten die Prüfungstermine!

Weitere Informationen

…. Haben sie Interesse? Dann fordern sie die Informations-Unterlagen an, bzw. nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir freuen uns auf Sie!

Bitte melden Sie sich formlos per Mail unter info@natura-akademie.de an!

CURA Osteopathie Termine 2024 und 2025 in der NATURA in Prichsenstadt-Laub

Craniosakrale Osteopathie

10.-13.10.24   CCC   Cranio Einstiegskurs   Dozent: Christian Wengler

04.-07.12.24   TMT   Cranio Temporo-mandibuläre Techniken  Dozentin: Gudrun Nowak

13.02. – 16.02.25 CCC  Cranio Einstiegskurs  Dozent: Christian Wengler

09.04. -12.04.25 UNW  Cranio Unwinding  Dozentin:  Gudrun Nowak

12.11. – 15.11.25 CCC  Cranio Einstiegskurs  Dozentin: Nina Dormann

04.12. – 07.12.25 CSO  Craniosakrale Orthopädie  Dozent: Christian Wengler

24.07. – 27.07.25 C-ADV  Cranio Advanced Dozentin: Gudrun Nowak

Viszerale Osteopathie

03.07. – 06.07.2024 VTH viszeral thorakale Osteopathie  Dozentin: Gudrun Nowak

06.11. – 09.11.2024  VPV viszeral pelvikale Osteopathie Dozent: Christian Wengler

27.03. – 30.03.25 VPV  viszeral pelvikale Osteopathie Dozent: Christian Wengler

09.07. – 12.07.25 VTH   vizeral thorakale Osteopathie  Dozentin: Gudrun Nowak

Parietale Osteopathie/Faszien

26.09. – 29.09.2024 PFG parietal fasziale Gelenktechniken Dozent: Christian Wengler

30.01. – 02.02.25 PFU  Parietal fasziales Unwinding tiefe Faszien Christian Wengler

12.03. – 15.03.25 MFR UB Myofaszial Release upper body                        Dorothee Bartz

24.09. – 27.09.25 PFN   Fasziale Netze und Myofaszien                  Nina Dormann

09.10. – 12.10.25 PFS   Strain Counterstrain                                   Christian Wengler

26.10. – 29.10.25 MFR LB Myofaszial Release lower body             Dorothee Bartz

Osteopathische Standards

23.01. – 26.01.25 GOTM   General Osteopathic Treatment Manipulation Gerd Beierling

FOA Befundkurs und Prüfung

09.01. – 11.01.25       FOA Befundkurs                                          Dorothee Bartz

25.10.25                     FOA Prüfung                                                  Dorothee Bartz

Die Kursgebühren sind:

4-Tages-Kurs 456 €

3-Tages-Kurse 426€

FOA Prüfung 198€

MFR LB- Myofascial Release Lower Body

Schwerpunkt: Untere Extremitäten, Becken,  LWS, Beziehungen zu Bauch- und Rückenfaszien

Fasziale Anatomie der unteren Extremitäten und des Becken

Befunderhebung und Behandlungsstrategien durch “Körperlesen” und osteopathische  Muskelfunktionstests

Behandlungsstrategien bei Beckendysfunktionen/Beinachsenfehlstelllungen

Fehlbelastung der Füße (eingebrochene Gewölbe, Pronation, Supination, Hallux..)

Direkte Myofasziale Release Techniken zur Regulierung faszialer Dystorsionen

Entwicklung und Beschaffenheit der Myofaszie

Entwicklung und Beschaffenheit peripherer Nerven und ihres Bindegewebes

Osteopathie MFR-LB 27.9.-30.09.2023 Dozentin Judith Thumser

Anmeldung: bitte einfach per Mail unter info@natura-akademie.de

AGB: Bei Kündigung ab sofort bis 30 Tage (dreißig Tage) vor der Weiterbildung fällt eine Verwaltungsgebühr von € 20,– an. Bei späterer Kündigung oder Nichterscheinen an den Veranstaltungstagen fällt die gesamte Kursgebühr an.

Anreise: Die Anreise über die A7 weiter A 3 (Abfahrt Wiesentheid) oder mit der Bahn (Ziel Würzburg oder Kitzingen) ist praktisch. Vielleicht ergeben sich aber auch Mitfahrgelegenheiten, da sehr viele Teilnehmer aus ganz Deutschland anreisen werden. Sollten wir für Sie einen Abholservice vom Bahnhof Würzburg oder Kitzingen organisieren? Einfach melden!

Übernachtung: Übernachtungsmöglichkeiten von Pensionen bis Wellnesshotel finden Sie unter www.prichsenstadt.de oder www.main-zeit.de. Gerne sind wir Ihnen behilflich ein schönes Zimmer zu finden, falls in den Sommermonaten im schönen Weinfranken viele Zimmer ausgebucht sind.

Verpflegung: An allen Weiterbildungstagen stehen Ihnen Getränke (Kaffee, Tee, Wasser) sowie Obst kostenfrei zur Verfügung. In den Mittagspausen können Sie zusätzlich im Lesecafe ein vegetarische Brotzeit einnehmen.

Anmeldung

z.B. Kursname und Kursdatum, 3-Tages-Kurs, 4-Tages-Kurs, FOA Prüfung